Trauung

Zwei Menschen sagen "Ja" zueiander: sie wollen miteinander durchs Leben gehen. Gott soll sie dabei mit seinem Segen begleiten - im Traugottesdienst wird dieser Segen den Eheleuten zugesprochen.

Voraussetzung

Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist, dass mindestens einer der Ehepartner der evangelischen Kirche angehört. Anderenfalls ist eine kirchliche Feier nicht möglich.

Anmeldung zur Trauung

Wenn Sie sich kirchlich trauen lassen möchten, kontaktieren Sie entweder das Pfarrbüro oder einen unserer beiden Pfarrer, damit wir einen Termin für die Trauung und das Traugespräch finden können.

Termin und Ort

Nennen Sie uns Ihren Wunschtermin für die Hochzeit und wir klären, ob die gewünschte Kirche an diesem Tag frei ist und ob einer unserer Pfarrer zu diesem Termin Zeit hat.

Sie können in einer unserer drei Kirchen heiraten, die wir Ihnen auf Anfrage auch gerne vorher zeigen können.

Traugespräch

Bevor die Trauung stattfindet, muss ein Traugespräch stattfinden, in dem Sie und der Pfarrer sich kennenlernen und über Inhalt und Ablauf der Trauung sprechen: Sinn und Zweck der kirchlichen Trauung, Musik, Kirchenschmuck, Form der Traufrage, Möglichkeiten der Mitgestaltung durch Familie und Freunde und viele andere Dinge können hier besprochen werden. Entweder kommen Sie dafür ins Pfarramt oder der Pfarrer besucht Sie zuhause (letzteres ist nicht möglich bei Paaren, die nicht im Gemeindegebiet wohnen). Den Termin dafür vereinbaren wir mit Ihnen beim ersten Kontakt.

Trauspruch

Für eine Ehe ist es gut zu wissen, dass Gott mit dabei ist. Deswegen begleiten uns Worte aus der Bibel. Suchen Sie sich einen Trauspruch aus der Bibel aus. Falls Sie Hilfe bei der Entscheidung brauchen, führt Sie die Website www.trauspruch.de zum passenden Bibelvers für Sie.

Wenn Sie nicht im Gemeindegebiet wohnen...

...müssen Sie sich vom Pfarramt Ihres Wohnsitzes einen Abmeldeschein, das sogenannte Dimissoriale, erteilen lassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Trauung auch den Weg ins Kirchenbuch Ihres Wohnsitzes findet.

"Ökumenische" Trauungen

Paare, bei denen ein Partner evangelisch und der andere katholisch ist, haben vier Möglichkeiten:

1. die rein evangelische Trauung
2. die evangelische Trauung mit katholischer Beteiligung
3. die katholische Trauung mit evangelischer Beteiligung
4. die rein katholische Trauung

Bei den Nummern 1. und 2. kann sich der katholische Partner über das Pfarramt seines Wohnsitzes eine "Befreiung von der Formpflicht" ausstellen lassen. Dann wird auch die evangelische Form der Trauung von der katholischen Kirche als gültig anerkannt. Bei 3. und 4. ist dies nicht notwendig, da die katholische Form von der evangelischen Kirche problemlos anerkannt wird.

"Traufe"

Falls Sie schon ein Kind haben und dieses nicht getauft ist, können Sie Ihre Trauung und die Taufe Ihres Kindes auch gerne zusammen in einem Gottesdienst feiern.

Noch Fragen?

Alle offenen Fragen können Sie gerne beim Traugespräch stellen - scheuen Sie sich nicht zu fragen.